• 02.05.2016: !!! Wir suchen Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen!!!!
  • 02.05.2016: Wir suchen Verstärkung für unsere Mannschaften. Ob 1. oder 2. Männer, Frauen oder C - Jugend. Alle sind willkommen....
  • 02.05.2016: !!! Wir suchen Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen!!!!
  • 02.05.2016: Wir suchen Verstärkung für unsere Mannschaften. Ob 1. oder 2. Männer, Frauen oder C - Jugend. Alle sind willkommen....
  • 02.05.2016: !!! Wir suchen Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen!!!!
  • 02.05.2016: Wir suchen Verstärkung für unsere Mannschaften. Ob 1. oder 2. Männer, Frauen oder C - Jugend. Alle sind willkommen....
  • 02.05.2016: !!! Wir suchen Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen!!!!
  • 02.05.2016: Wir suchen Verstärkung für unsere Mannschaften. Ob 1. oder 2. Männer, Frauen oder C - Jugend. Alle sind willkommen....
  • 02.05.2016: !!! Wir suchen Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen!!!!
  • 02.05.2016: Wir suchen Verstärkung für unsere Mannschaften. Ob 1. oder 2. Männer, Frauen oder C - Jugend. Alle sind willkommen....

1. Männer am 14. Spieltag mit Niederlage in Papendorf

SIGNAL IDUNA - Martin BernittTischlerei-Bernitt GmbH & Co. Massiv Bau HausFleischerei LührmannJOYRIDE Autovermietung

27

Nov

SG Warnow Papendorf - HSG Warnemünde 4:2

1. Männer am 14. Spieltag mit Niederlage in Papendorf

Papendorf reichen effektive 25 Minuten zum 4:2-Sieg gegen eine kämpfende und spielerisch in weiten Teilen bessere HSG.

Nach dem Sieg gegen Sternberg hatte die HSG am 14. Spieltag ein schweres Auswärtsspiel in Papendorf vor der Brust. Das Spiel begann furios. Malte Propp hatte gleich nach Anpfiff die erste gute Chance, schoss aber aus aussichtsreicher Position über das Tor. Statt dessen ging Papendorf in der 2. Minute in Führung. Nach einem Ballverlust der HSG konnte Sven Ottmann im ersten Anlauf den Gegenspieler noch mit einer Grätsche nach außen drängen. Die darauffolgende Hereingabe landete jedoch punktgenau auf dem Fuss von Kevin Grasselt und der Ball zappelte im Netz.  
 
Die HSG spielte weiterhin nach vorne und ließ sich nicht beirren, allerdings sollte es noch schlimmer kommen. Nach einem langen hohen Ball, bei dem die Abwehr zu langsam herausrückte, konnte Sven Ottmann den Ball nicht mehr erreichen, Oliver Sohns verwandelte die flache Hereingabe ohne Probleme. (9.) Nur gut 10 Minuten später folgte der nächste Nackenschlag, als Maik Peters nach mehreren missglückten Klärungsaktionen zunächst seinen Meister in Danilo Czekalla fand, jedoch unbedrängt im zweiten Anlauf verwandeln konnte. (22.)
 
Das 0:3 aus Sicht der HSG entsprach nicht dem Spielverlauf. Papendorf agierte langsam und mit hohen Bällen, während die HSG immer wieder schnell umschaltete und aggressiv in der Offensive nachsetzte. Folgerichtig fiel nach einer Balleroberung in der 26. Minute der Anschluss: Über außen konnte Abdelkader Taleb eine Flanke in die Spitze bringen, die Reno Kolrep stark behauptete und von der Grundlinie in die Mitte zurücklegte. Der aufgerückte Henning Zölfel schirmte den Ball ab und erzielte aus kurzer Distanz das 1:3. Gerade als die Mannschaft sich gefangen hatte und kompakter stand, fiel das 1:4 aus einer Standardsituation. Ein Freistoß aus dem Halbfeld flog in den Strafraum in Richtung des 2-Meter-Hünen Sören Neumann. Nachdem dessen erste Versuch geblockt werden konnte, ging sein zweiter Schussversuch quer am 5-Meter-Raum entlang und fand den Fuß von Tobias Breiling, der keine Probleme hatte aus 5 Metern einzuschieben. In der 40. Minute hatte Henning Zölfel nach einem Solo von Malte Propp über links die Chance auf Treffer Nummer zwei, doch der Torwart war auf dem Posten und konnte parieren. Papendorf macht aus 5 Chancen 4 Tore und führte zur Halbzeit aufgrund der Effizienz verdient.  
 
Statt die Köpfe hängen zu lassen, kam die Mannschaft nach einer lautstarken Ansprache von Trainer Jörg Burgstaller aus der Kabine und wollte beweisen, dass sie sich bislang unter Wert verkauft hatte. Und tatsächlich gab die HSG im weiteren Spielverlauf den Ton an. Die erste große Chance der zweiten Hälfte kam in der 49. Minute: Nach einer Balleroberung im Zentrum wurde auf Reno Kolrep durchgesteckt, der in der Mitte Abdelkader Taleb bediente. Dieser wurde hart bedrängt, kam aber trotzdem zum Abschluss, welcher stark pariert wurde. Wenig später wurde Henning Zölfel bei der Balleroberung im gegnerischen Strafraum am Kopf getroffen. Das Schiedsrichtergespann entschied nach kurzer Beratungspause nur auf indirekten Freistoß, der nichts einbrachte. Fast im 5-Minuten-Takt erspielte sich die HSG nun Möglichkeiten. In der 59. Minute parierte der starke Papendorfer Torhüter Roy Prawitz einen direkten Freistoß von Abdelkader Taleb. Nach Chancen von Ottmann (nach Ecke, 65.) und Taleb (71.) fiel dann das 2:4 in der 79. Minute: Der eingewechselte Alex Pontus drehte stark im Zentrum auf und ließ zwei Gegenspieler stehen, bevor er Reno Kolrep in der Spitze bediente. Dieser schirmte den Ball ab und spielte auf den nachrückenden Zölfel. Der direkt abgefeuerte Strahl schlug ohne Abwehrchance für Prawitz im langen Eck ein. Es folgte tatsächlich die erste echte Chance der zweiten Hälfte für Papendorf, als ein Volleyschuss nach einem verlängerten Einwurf haarscharf über das Tor strich. Die letzten 10 Minuten kam die HSG noch zu weiteren Gelegenheiten, u. a. einen Abseitstreffer von Abdelkader Taleb per Heber, jedoch wollten weitere Tore einfach nicht fallen.
 
Am Ende reichten Warnow Papendorf effektive 25 Minuten zum Sieg gegen eine kämpferisch und spielerisch in weiten Teilen bessere HSG. Ungeachtet des Ergebnisses hat das Team eine starke Leistung abgeliefert und muss darauf in den nächsten Spielen aufbauen. 
 
/hhs 

Social Media

Weitere Berichte

27

Nov

1. Männer am 14. Spieltag mit Niederlage in Papendorf

Papendorf reichen effektive 25 Minuten zum 4:2-Sieg gegen eine kämpfende und spielerisch in weiten Teilen bessere HSG.

12

Nov

Endlich wieder drei Punkte für die 1. Männer

Trotz 80 Minuten Unterzahl fahren die Männer gegen Aufbau Sternberg einen verdienten Heimsieg ein

05

Nov

HSG-Männer verlieren gegen Förderkader II mit 3:5

In einem torreichen Spiel bei der 2. Mannschaft des Förderkader Rene Schneider war für die HSG-Männer erneut nichts zu holen.

02

Nov

1. Männer unterliegen am 11. Spieltag mit 1:3 gegen Goldberg

Trotz guter kämpferischer Leistung verliert die weiterhin verletzungsgeplagte HSG zu Hause gegen den TSV Goldberg.

29

Okt

1. Männer verlieren gegen LSG Elmenhorst und Güstrower SC 09

Nach dem Sieg in Teterow muss die HSG erneut hohe Niederlagen einstecken

Nächstes Spiel

23.02.2019 14:00

Bölkower SV

HSG Warnemünde

Tabelle

1. FSV Bentwisch

45

2. SV Teterow

33

3. Sievershäger SV

31

4. Brüeler SV

30

5. Mulsower SV

29

6. SG Warnow Papendorf

25

7. FSV Kritzmow

25

8. VfL Blau-Weiß Neu.

25

9. LSG Elmenhorst e.V.

24

10. TSV Einheit Tessin

24

11. Güstrower SC 09 II

15

12. TSV Goldberg

15

13. Bölkower SV

14

14. FC Förderkader Re.

14

15. FC Aufbau Sternberg

14

16. HSG Warnemünde

10

Besucher

Jetzt Online: 3
Heute Online: 52
Gestern Online: 309
Diesen Monat: 6856
Letzter Monat: 9705
Total: 201521

Sponsoren

Tischlerei-Bernitt GmbH & Co. SIGNAL IDUNA - Martin BernittMassiv Bau HausFleischerei Lührmann